15.01.2010

klasse.im.puls – 300 Schüler bringen Modellprojekt in Schwung

„Singen macht Spaß, Singen tut gut“ - ein Chor aus 300 Schülerinnen und Schülern 12 verschiedener Schulen eröffnet das Modellprojekt klasse.im.puls.

In der Metropolregion Nürnberg werden neue Wege im Musikunterricht gegangen. Statt Musik nur zu hören oder über sie nur zu sprechen, wird in der Gruppe zusammen Musik gemacht. Bereits 12 Haupt- und Realschulen nehmen an diesem einzigartigen Modellprojekt teil. Musik bietet Kindern die einzigartige Möglichkeit, soziale, personale und schulische Kompetenzen zu erweitern. Gerade Kindern aus bildungsfernen Schichten oder Kindern mit Migrationshintergrund soll im Rahmen des Projekts diese Chance geboten werden. Durch klasse.im.puls können an den Haupt- und Realschulen Bläser-, Streicher- Chor- oder Rockklassen eingerichtet werden.

Im regulären Musikunterricht erlernen die Schüler ein Instrument und fügen sich von Anfang an in ein Orchester, eine Bigband oder Rockband ein oder sie singen in der Chorklasse. Sie erleben damit ihre Klasse völlig neu im gemeinsamen Puls musizierend und erfahren dabei, wie wichtig jeder Einzelne für die gemeinschaftlich angestrebte Harmonie ist.

Unter der Leitung von Prof. Dr. Wolfgang Pfeiffer (Musikpädagogik der Universität Erlangen-Nürnberg) initiiert, unterstützt und begleitet die Universität die Einrichtung von Musikklassen an Haupt- und Realschulen der europäischen Metropolregion Nürnberg. Dabei werden die Schulen durch zwei vom Kultusministerium dafür abgeordnete erfahrene Musiklehrer bei der Einrichtung von Musikklassen beraten, finanziell unterstützt und die Lehrer bei Bedarf projektspezifisch qualifiziert. Die Universität unterstützt die Schulen in der Organisation, in der Integration des Modells in das Schulprofil, sie begleitet die Durchführung und überprüft die Nachhaltigkeit und stellt über Sponsoren Mittel für die Instrumente zur Verfügung. Im Schuljahr 2009/10 starteten die ersten sieben Rock-, fünf Chor- und drei Instrumentalklassen mit dem Unterricht. Die Zukunftsstiftung der Sparkasse Nürnberg hat dafür für Nürnberger Schulen 28.000 € zur Verfügung gestellt. Die ersten Instrumente wurden vom Vorstandsvorsitzenden Dr. Matthias Everding im Rahmen der Auftaktveranstaltung an Klassen übergeben. SOMM unterstützt das Projekt direkt und über Mitgliedsfirmen. Hier hat sich insbesondere das Musikhaus Klier aus Nürnberg große Verdienste erworben.

Spenden für weitere Klassenausstattungen werden erbeten auf das Konto:
klasse.im.puls Nr. 10621589 bei der Sparkasse Nürnberg BLZ 760 501 01.