01.03.2007

SOMM-Branchenstatistik weist Steigerung für 2006 aus

Die SOMM integriert seit Anfang 2005 Hersteller, Vertriebe, Fachhändler und Vermarkter von Musikinstrumenten, Musikelektronik und verwandten Produkten. Derzeit umfasst der Verband 40 Mitglieder.

Die vom Verband entwickelte Branchenstatistik IMIS zeigt in 2006 weiterhin ein positives Ergebnis von + 3,5 % (2005: + 8,2 %). Die Umsatzwerte der IMIS entsprechen dabei einem Einzelhandelsumsatz von rund 500 Millionen Euro.

Die Ergebnisse in den wichtigsten Produktgruppen:
Digitalpianos plus 0,6% (nach minus 1,2% im Vorjahr)
Bundinstrumente plus 19,3% (nach plus 9,3% im Vorjahr)
Hardware-Synthesizer plus 10,1% (nach minus 2,3% im Vorjahr)
Mikrofone plus 18,6% (nach plus 5,2% im Vorjahr)
Schlagzeuge u. Percussion plus 7,6% (nach plus 13,8% im Vorjahr)
Portable Keyboards minus 9,9% (nach plus 7,7% im Vorjahr)
Sound Reinforcement plus 7,3% (nach plus 6,9% im Vorjahr)

Ein „Mehrwertsteuer-Peak“ im Einkaufsverhalten des Handels war nicht erkennbar. Daraus kann geschlossen werden, dass auch ein von der MwSt.-Erhöhung ausgelöster Einbruch in 2007 nicht stattfindet. Erste Indikatoren belegen diese Einschätzung. Die Befragung der SOMM-Mitglieder anlässlich der Jahresversammlung am 23. Februar 2007 ergab deutlich überwiegend positive Signale und großen Optimismus für das laufende Jahr.