27.02.2020

Silence is the new Loud“: Hearsafe Technologies und weitere Partner bringen Silent Stage Solutions auf die Musikmesse

Silent Stage Solutions © Hearsafe Technolgies

Sauberer Sound auf der Bühne, weniger Stress fürs Ohr – und am Ende eine bessere Band-Performance: Besucher der Musikmesse (1. bis 4. April) erfahren in einem neuen Sonderareal, wie sie das Konzept einer Silent Stage für sich nutzen können. Mit dem Projekt „Silent Stage Solutions“ präsentieren Hearsafe Technologies und weitere Partner praktische Lösungsansätze, um Musikern Zugang zu den erforderlichen technischen Möglichkeiten zu geben. Unter fachlicher Anleitung können Bands Erfahrungen sammeln und alle Komponenten on-Stage in einer konkreten Live-Situation testen.  

„Das Areal Silent Stage Solutions richtet sich gezielt an ambitionierte Musiker, denen wir das nötige Know-how zur Umsetzung dieses innovativen Bühnen-Setups vermitteln möchten. Wir freuen uns, mit Hearsafe Technologies einen Partner zu haben, der sowohl im Bereich des In-Ear-Monitorings als auch rund um den effektiven Gehörschutz über jahrzehntelange Erfahrung verfügt und darüber hinaus in der Musiker-Szene hervorragend vernetzt ist“, sagt Wolfgang Weyand, Director Musikmesse + Festival. 

„Große Acts haben die Ressourcen, sich das neueste und beste Equipment zu leisten, sich fähige Tontechniker zur Seite zu stellen oder sogar Berater einzukaufen. Kleinere Bands stellt es oft vor Herausforderungen, wenn sich Fragen erst aus der Praxis ergeben. Daher ist es unser Anliegen, auf der Musikmesse alle notwendigen Schritte aufzuzeigen – vom theoretischen Background über die Wahl der Lösungen bis hin zur konkreten Anwendung“, sagt Eckhard Beste, Geschäftsführer Hearsafe Technologies. 

Zu den weiteren Marken, die sich am Areal Silent Stage Solutions beteiligen, zählen d&b Audiotechnik, Eich Amplfication, Kawai, Kemper, Monacor, Toller Ton, Trius, Voxasound und Yamaha. Weitere Teilnehmer werden in Kürze bekannt gegeben. 

Was genau ist eine Silent Stage? 

Der Begriff „Silent Stage“ beschreibt den Ansatz, den auf der Bühne anfallenden Geräuschpegel weitgehend zu minimieren. Zum Beispiel werden laute Gitarren- und Bassverstärker durch Amp-Modeler ersetzt: kleine Geräte, die praktisch jeden Sound bekannter Verstärker imitieren können und direkt an das Mischpult weitergeben. Eine Mikrofonierung entfällt. Der Einsatz eines elektronischen Schlagzeugs, welches statt der herkömmlichen E-Drums auf klassische Kesselgrößen, dreilagige Mesh Heads und Bronzebecken setzt, reduziert die Bühnenlautstärke um ein Vielfaches. Das Konzept verzichtet darüber hinaus auf Monitor-Lautsprecher auf der Bühne – die Musiker hören sich sowie die übrigen Bandmitglieder über einen individuell angepassten Kopfhörer-Mix. So kann eine Silent Stage auch zu einem besserem Spielgefühl beitragen. 

Ein weiterer Vorteil: Der Sound aus der PA konkurriert weitaus weniger mit dem Direktschall, der von der Bühne abgestrahlt wird. Das zahlt sich vor allem in kleinen Locations aus. Zudem verringert sich das Übersprechen der einzelnen Signale, die dadurch im Mix sauberer zu trennen sind – im Optimalfall nähert sich der Sound, den der Besucher wahrnimmt, der Klangqualität von Studio-Aufnahmen an. Die Gesamtlautstärke lässt sich weitaus besser kontrollieren. Auf diese Weise wird Live-Musik auch in Situationen möglich, in denen ein bestimmter Schallpegel nicht überschritten werden darf: so etwa bei bei Corporate- und Networking-Events sowie im Außenbereich von Restaurants.

Das Sonderareal „Silent Stage Solutions“ auf der Musikmesse

Für das Projekt „Silent Stage Solutions“ haben sich führende Hersteller von technischem Equipment sowie Instrumenten zusammengeschlossen, um diesen Erfahrungsbereich für Musiker anschaulich zu präsentieren und mit klassischem Monitoring zu vergleichen. Im 130 Quadratmeter großen Sonderareal in Halle 3.via, Raum Facette, erwartet Besucher eine voll ausgestattete Bühne inklusive Instrumenten sowie der notwendigen Monitoring-, Stage- und FOH-Technik. 

Bis zum 15. März 2020 können sich interessierte Bands bewerben, die auf der Musikmesse in die Welt der Silent Stage Solutions eintauchen möchten. In zweistündigen Probesessions stehen den Mitgliedern professionelle Tontechniker zur Verfügung, die Best-Practices sowie Fallstricke bei der Umsetzung aufzeigen. Alle weiteren Besucher der Musikmesse können den Prozess mitverfolgen und erleben somit ein konkretes Real-Life-Beispiel für die Konzeption und Realisation einer Silent Stage. An allen Messetagen finden jeweils vier Probesessions mit unterschiedlichen Bands statt.

Weitere Infos und Bewerbung unter www.silentstage.de. Alle Details zur Musikmesse unter www.musikmesse.com.   

Hintergrundinformation Messe Frankfurt
Messe Frankfurt ist der weltweit größte Messe-, Kongress- und Eventveranstalter mit eigenem Gelände. Mehr als 2.600* Mitarbeiter an 30 Standorten erwirtschaften einen Jahresumsatz von rund 733* Millionen Euro. Wir sind eng mit unseren Branchen vernetzt. Die Geschäftsinteressen unserer Kunden unterstützen wir effizient im Rahmen unserer Geschäftsfelder „Fairs & Events“, „Locations“ und „Services“. Ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal der Unternehmensgruppe ist das globale Vertriebsnetz, das engmaschig alle Weltregionen abdeckt. Unser umfassendes Dienstleistungsangebot – onsite und online – gewährleistet Kunden weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität und Flexibilität bei der Planung, Organisation und Durchführung ihrer Veranstaltung. Die Servicepalette reicht dabei von der Geländevermietung über Messebau und Marketingdienstleistungen bis hin zu Personaldienstleistungen und Gastronomie. Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent. 

Weitere Informationen: www.messefrankfurt.com 
* vorläufige Kennzahlen 2019